Zum Hauptinhalt springen

Datum: 09.09.2020

„Am 7. September verstarb im 88. Lebensjahr in Linz der langjährige Vorsitzende der Österreichischen Evangelischen Allianz (ÖEA), Fritz Börner.

Börner stammte ursprünglich aus dem Osten Deutschlands und kam zusammen mit seiner Frau Lisa in Zusammenarbeit mit einer Schweizer Missionsgesellschaft nach Österreich, um vor allem in Traun und in Linz im freikirchlichen Gemeindebau tätig zu werden.

Im Frühjahr 1990 stellte er sich in einer schwierigen Phase der ÖEA als Vorsitzender zur Verfügung und leitete die Evangelische Allianz bis zum Jahre 2003. In seiner Amtszeit entwickelte sich die ÖEA als Einheitsbewegung entscheidend weiter. Es gelang Fritz Börner die Einbindung der Pfingstbewegung in die Evangelische Allianz – ein Meilenstein seiner Amtszeit.

Kurz nach seinem Amtsantritt übernahm Fritz Börner die Herausgabe des „Allianzspiegels“, den er persönlich redigierte, Zuhause druckte und selbst zum Versand brachte. Er entwickelte die Informationsschrift der Allianz zu einer regelmäßig erscheinenden Publikation und zu einem Instrument, mit dem die Einheitsarbeit wesentlich gefördert werden konnte.

Ein weiterer Meilenstein aus der Amtszeit von Fritz Börner bildete im Jahr 2000 die Anstellung eines vollzeitlichen Generalsekretärs der ÖEA.
Fritz Börner war ein Visionär mit Ecken und Kanten. Ihm lag die Einheit der an Christus Glaubenden, unabhängig ihrer konfessionellen Zugehörigkeit, am Herzen, und er setzte sich mit großer Motivation für ein missionarisches Engagement der Gemeinde Jesu in Österreich ein. Darüber hinaus war Börner stark kirchenhistorisch interessiert und schrieb eine der ersten wissenschaftlichen Arbeiten über die Geschichte der Evangelikalen in Österreich. Mit Fritz Börner verliert die ÖEA einen ihrer geistlichen Väter und Vorbilder. Er hinterlässt seine Frau Lisa, vier Kinder sowie Enkel und Urenkel.“
Dr. Frank Hinkelmann, Nachfolger von Fritz Börner im Vorsitz der ÖEA (2003-2015)

„Tief betroffen sind wir von dem Heimgang von Fritz Börner, der zu den Herzstücken der Allianzarbeit in Österreich gehört.
Fritz hat über viele Jahre (von 1990–2003) unermüdlich Brücken in die unterschiedlichen Konfessionen geschlagen. Sein Herz brannte für Versöhnung und das Miteinander.
Er ist und bleibt ein großes Vorbild für die Missionsarbeit in Österreich! Wir nehmen
Abschied und beten in dieser Zeit besonders für die Familie.“
Hans Widmann MA, Vorsitzender der ÖEA (seit 2015)

„Mit Fritz Börner verliere ich einen Freund. Er hat meine ersten Dienstjahre in der ÖEA hilfreich begleitet. Er war nicht nur 3 Jahre mein Vorgesetzter, er ist mir auch danach ein väterlicher Rat- und Impulsgeber geblieben. Von ihm lernte ich, den Allianzspiegel als Instrument der Einheit zu schätzen und weiterzuentwickeln. Fritz war ein Geschenk von Gott zur rechten Zeit – für mich und die Evangelische Allianz in Österreich.“
Christoph Grötzinger, ÖEA-Generalsekretär (seit 2000)

Parte Fritz Börner

WEITERE NEWS

#Gesellschaft
#Corona-Maßnahmen
#Krise
#Allianz