Zum Hauptinhalt springen

Datum: 20.04.2021

Die Welt wird digitaler und Menschen verbringen zunehmend mehr Zeit online. Dort informieren sie sich, interagieren mit ihren Freunden und treffen Entscheidungen. Wohin gehe ich am Wochenende, welche geistlichen Angebote nehme ich an? Die Chancen für christliche Institutionen, Menschen mit der guten Botschaft zu erreichen und auf ihre Angebote zu verweisen, sind riesig. Gerade jetzt, wo Corona allgegenwärtig ist und unsere Versammlungen, Gottesdienste und Treffen eingeschränkt werden, sind digitale Formate oft die einzige Option.

Viele Christen schauen jetzt notgedrungen auf eine technische Herausforderung, die sie eigentlich gar nicht annehmen wollten und für die sie sich nicht vorbereitet sehen. Man hatte und hat viele Vorbehalte, was digitale Medien angeht, und es gibt auch einige Risiken! 

Aber auch Chancen! Viele Gemeinden erreichen mit ihren digitalen Gottesdienstangeboten ein Vielfaches an Aufmerksamkeit und Besuchern als normal. Und sie erreichen auch viele Menschen, die mit dem Glauben bisher nichts zu tun hatten. Die Sozialen Medien geben uns die Möglichkeit, die beste Botschaft der Welt mit tausenden Menschen zu teilen. Aber wie machen wir das richtig? Und wie können wir das das mit eigenen Mitteln stemmen?

Auf dem Zukunftsforum der Deutschen Evangelischen Allianz in Hannover 2019 haben Gemeindeleitende verschiedener Konfessionen sich dieser Frage gestellt und ein Projekt ins Rollen gebracht. Benedict Hoyer ist daraufhin beauftragt worden, einen Onlinekurs zusammenzustellen, der das Knowhow bündelt, damit Gemeinden und Werke die Herausforderungen bewältigen. Social Media Experten aus ganz Deutschland tragen in diesem Kurs ihr Wissen zusammen. Z.B. die Influencerin #theresaliebt erklärt den Umgang mit Social Media und wie man eine große Reichweite mit eigenen Inhalten aufbauen kann. Die Leiterin des Momentumcollege Asanja Wallmerroth zeigt, wie man mit Ehrenamtlichen ein Social Media-Team aufbauen kann. Sie selbst leitet ein Team aus 14 Personen, die sich nur um Instagram kümmern. Der Social Media Experte Dr. Karsten Kopjar erklärt rechtliche- und Datenschutzthemen. Darüber hinaus gibt es Lektionen, die Schritt für Schritt erklären, wie Gemeinden ihre Gottesdienste, Vereine ihre Mitgliederversammlungen und Konferenzen digital umsetzen können. 

Die Lehrinhalte sind auf einer Bildungsplattform bereitgestellt. Dort meldet man sich einmal an und kann, wann immer man will, die Videos und Inhalte für sich abrufen. Insgesamt sind 32 Videolektionen zwischen 10 und 15 Minuten bereitgestellt. Insgesamt 6 Stunden Kursdauer. Diese werden von einem 67-seitigen Arbeitsbuch ergänzt. Darüber hinaus liegen verschiede Formulare, Techniklisten und Vorlagen vom Medienanwalt bei.

Informationen findet man auf www.simplexakademie.de/kirche
Dieser Artikel ist auch im Allianzspiegel 134, Seite 14, abgedruckt

WEITERE NEWS

#Verfolgung
#Allianzgebetswoche
#Religionsfreiheit
#Medien
Vorstandsteam der neuen Dachorganisation IM International; v.l.n.r. Robert Vieider, Monika Chap-Rabenau, Sven Kühne, Caroline Hof; abwesend: Michael Hunziker