Zum Hauptinhalt springen

Datum: 14.10.2022

Am Mittwochabend, 5. Oktober 2022, übergab der langjährige Generalsekretär der Europäischen Evangelischen Allianz (EEA) Thomas Bucher (Schweiz, Bild Mitte), offiziell den Staffelstab an das neue Führungsteam von Connie Main Duarte (Portugal, 2.v.l.) und Jan Wessels (Niederlande, 1.v.l.). Bei der Übergabe hielt EEA-Präsident Frank Hinkelmann (Österreich, 2.v.r) die Festrede für Thomas Bucher und dankte ihm für sein Engagement in Europa.

Die Übergabezeremonie war Teil der Hope for Europe 2022-Konferenz („HOPE 2022“) in Sarajevo, Bosnien-Herzegowina. Das von der EEA ausgerichtete Sondertreffen findet normalerweise alle drei Jahre statt (zuletzt in Tallinn, Estland im Jahr 2018, Covid führte zu einer Verschiebung um ein Jahr). Hunderte von evangelikalen Führungskräften aus ganz Europa kamen zusammen, um Strategien, bewährte Verfahren und wertvolle Erkenntnisse auszutauschen und zusammenzuarbeiten. Das Motto der HOPE 2022 lautete „Builders connected – Celebrating the Kingdom of God“.

Anlässlich der Übergabe reagierte Thomas Bucher auf die ihm zuteil gewordene Laudatio. Er sagte unter anderem: „Wenn ich mich an Sie alle wende, zeigt das etwas von der Fülle der Beziehungen in der EEA. Es macht mein Herz dankbar und demütigt mich. So viele Menschen sind gemeinsam unterwegs. Lassen Sie mich noch einmal mein spezielles Bild verwenden: So viele Menschen kommen auf die Tanzfläche und tanzen zusammen. So viele vereint in der Aufgabe, Gottes Reich in Europa und darüber hinaus aufzubauen.“

Thomas Bucher sparte auch nicht mit Dank an seine langjährigen Kollegen und Wegbegleiter: „Ich möchte Ihnen allen dafür danken, wie Sie all dies mit Kreativität, Fleiß und mit vielen Opfern gemeistert haben. An dieser Stelle möchte ich besonders den Mitarbeitern der EEA danken, die treu gedient und das ermöglicht haben, was von vielen als Segen empfunden wurde. Danke, Julia [Doxat-Purser], Arie [de Pater], das Bonner Büro mit Matthias [Boehning], Elisabeth [Doergeloh], Tanja [Dielmann] und anderen und Vitaly [Vlasenko] für das Einbringen der östlichen Perspektive. Vielen Dank auch an den EEA-Vorstand für all Ihre Unterstützung. Ich könnte endlos fortfahren, Menschen zu erwähnen, die meine EEA-Reise möglich gemacht haben. Dafür reicht die Zeit nicht. Einer Person möchte ich aber ganz besonders danken: Meiner Frau Margrith. Sie hat nicht nur viel geschätzte Unterstützung geleistet. Du warst eine Gefährtin. Du hast mich ermutigt, als ich entmutigt war, du warst ein offenes Ohr, wenn ich mit Herausforderungen zu kämpfen hatte, und du warst geduldig und ermutigend, wenn es sich anfühlte, als würden Berge auf mich fallen. Danke für deine Liebe und für deine Gebete!“

Thomas Bucher schloss seine Rede mit den Worten: „Meinen Nachfolgern Connie und Jan wünsche ich Freude, Weisheit und Kraft und das Wissen um die Gegenwart unseres allmächtigen Gottes. Derjenige, der der EEA eine einzigartige Aufgabe gegeben hat, der uns getragen hat und der neue Horizonte eröffnen wird.“

Die vollständige Rede von Thomas Bucher ist auf der EEA-Website nachzulesen.

Quelle: WEA

WEITERE NEWS

#Religionsfreiheit
#WEA
#Evangelische Allianz