Wenn wir arbeiten, arbeiten wir. Wenn wir beten, arbeitet Gott.

(Hudson Taylor)


NEWS
15.10.14 | Arbeitsforum Prisca - Frauen in Verantwortung

Das Arbeitsforum "Prisca - Frauen in Verantwortung" traf sich mit über 80 Teilnehmerinnen zur 6. Tagung im Hotel Schütterhof, Rohrmoos. Die spürbare Vernetzung und Offenheit war ein Merkmal des Wochenendes. Das Thema "Grenzgänger_innen" begleitete, inspirierte und forderte uns heraus. Die eigens aus Uganda angereiste Maria Prean, Hanna Penatzer aus Graz und Christoph Grötzinger waren mit ihren Impuls-Referaten in ihrer Vielfalt ein Geschenk.

Der "Prisca Award 2014" wurde an Frau Marie-Louise Weissenböck, Vorsitzende von "Christen an der Seite Israels in Österreich" verliehen. (www.israelaktuell.at)
Aus der Laudatio: "Wir sehen in ihrem Engagement das klare und biblisch begründete Eintreten für das jüdische Volk und damit verbunden auch das Anliegen des Brückenbauens. Durch diesen Dienst wird sie vielen zur Segensträgerin und bezeugt immer wieder neu die Aussage aus Römer 11,18: 'Nicht du trägst die Wurzel, sondern die Wurzel trägt dich.'
Der von Angelika Übelher künstlerisch gestaltete Award war eine symbolische Nachahmung des Garten des Exils im Jüdischen Museum Berlin und verlieh dem Gedanken Ausdruck, dass das Jüdische Volk in seiner Geschichte viele Grenzen überwinden musste, freiwillig und unfreiwillig und das auch heute noch.

(Monika Faes, Obfrau Arbeitsforum "Prisca - Frauen in Verantwortung", 
Foto: links M. Faes, rechts M.-L. Weissenböck)

 
07.10.2014 | Heinz-Horst Deichmann starb im Alter von 88 Jahren

Der evangelikale Unternehmer setzte seinen Reichtum für die Sache Gottes ein

Essen (idea) – Er war einer der erfolgreichsten evangelikalen Unternehmer in Deutschland: Heinz-Horst Deichmann. Er starb am 2. Oktober im Alter von 88 Jahren in Essen. Das gab sein Unternehmen am 6. Oktober bekannt.

Der studierte Mediziner und Theologe machte nach dem Zweiten Weltkrieg aus dem elterlichen Schuhmacherladen in Essen eine internationale Schuhhandelskette. Sie ist heute Marktführer in Europa. Seit 1999 hat sein Sohn Heinrich (52) den Vorsitz der Geschäftsführung inne. Heinz-Horst Deichmann – er war Mitglied einer evangelisch-freikirchlichen Brüdergemeinde – prägte den Leitsatz „Das Unternehmen muss den Menschen dienen“. Er meinte damit neben den Kunden die Mitarbeiter und Menschen in Not.

In einem Interview mit der Evangelischen Nachrichtenagentur idea sagte er 2008: „Als Christ bin ich auch für die Verwendung meines Geldes Gott verantwortlich als Haushalter. Ich bin reich, nicht um mir selbst ständig etwas Besseres leisten zu können, sondern letztlich, um dieses Geld einzusetzen für die Sache Gottes.“ Von ihm stammt auch der Satz: „Ich werde von Gott nicht gefragt werden, wie viele Schuhe ich verkauft habe, sondern ob ich das Evangelium weitergegeben habe.“ 1977 gründete Deichmann das sozial-missionarische Hilfswerk „wortundtat“ (Essen), das heute in Indien, Tansania, Moldawien, Griechenland und Deutschland tätig ist. Es betreut nach eigenen Angaben rund 200.000 Menschen. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt auf Bildung und medizinischer Betreuung.

>>mehr lesen
 
01.10.2014 | Dr. Jörg Dechert tritt Amt als Vorstandvorsitzender bei ERF Medien (D) an

Wetzlar (ERF). Zum 1. Oktober tritt Dr. Jörg Dechert die Nachfolge von Jürgen Werth als Vorstandsvorsitzender von ERF Medien (Wetzlar) an. Der 43-jährige Dechert hat Physik studiert und arbeitete ab 1999 zunächst als Projektleiter für die Christliche InterNet-Arbeitsgemeinschaft (kurz CINA), die seit 2002 zum ERF gehört. Im August 2007 übernahm er die Leitung des Arbeitsbereiches ERF Online. Seit 2012 war er Bereichsleiter für den neu geschaffenen Unternehmensbereich „Content“, in dem die redaktionell arbeitenden Abteilungen ERF Radio, ERF Fernsehen und ERF Online gebündelt sind. Mit der Vielfalt journalistischer Mittel arbeiten rund 220 Mitarbeiter beim ERF dafür, hochwertige christliche Medieninhalte zu gestalten und zu verbreiten. Dabei finanziert sich der überkonfessionell ausgerichtete ERF bei einem Jahresetat von etwa 14,5 Millionen Euro ausschließlich aus freiwilligen Spenden. Der 1959 gegründete ERF produziert zwei Radioprogramme, mehrere Fernsehsendereihen und unterhält mehr als ein Dutzend Internetseiten (www.erf.de).

Nachfolger von Dechert als Leiter Content wird Jan Knauf, der zuletzt als Referent der ARD Onlinekoordination beim Südwestrundfunk (SWR) in Mainz tätig war. Der 37-jährige Diplom-Ingenieur hat bereits von 2004 bis 2011 beim ERF gearbeitet, zuletzt als Ressortleiter für ERF Pop und das ehemalige Jugendprogramm CrossChannel.de. Davor war er zwei Jahre bei einem Mediendienstleister in Frankfurt beschäftigt.
Quelle: ERF

 
29.09.2014 | Steeb als Generalsekretär der DEA bestätigt
 
 

 

Hartmut Steeb im Amt als Generalsekretär der Deutschen Evangelischen Allianz bestätigt
Daniela Knauz neues Mitglied des Geschäftsführenden Vorstands
Dr. Erhard Berneburg, Emanuel Brandt, Dr. Christian Brenner, Theo Schneider und Harold Wild bleiben Mitglieder des Hauptvorstands

Der Hauptvorstand der Deutschen Evangelischen Allianz hat auf seiner Sitzung am 25. September 2014 in Bad Blankenburg den bisherigen Generalsekretär, Hartmut Steeb, 60, einstimmig für eine neue Amtsperiode von sechs Jahren berufen. Hartmut Steeb hat dieses Amt seit 1. April 1988 inne – zuerst in der damaligen Bundesrepublik Deutschland – und seit 1. April 1991 in der gemeinsamen Deutschen Evangelischen Allianz
Hartmut Steeb ist Diplom-Verwaltungswirt (FH), hat nach seiner städtischen und staatlichen Ausbildung im Evangelischen Oberkirchenrat der Evangelischen Landeskirche in Württemberg gearbeitet, bevor er in den Dienst der Deutschen Evangelischen Allianz berufen wurde. In Verbindung mit seinem Amt in der Deutschen Evangelischen Allianz arbeitet Hartmut Steeb in vielen bundesweit tätigen Vorständen der evangelikalen Bewegung mit, u.a. als Vorstand der „Koalition für Evangelisation“ und als Vorsitzender des Treffen Christlicher Lebensrecht-Gruppen.

>>mehr lesen
 
26.09.2014 | Schladming: "Pro Christ Live"-Festival mit Pfarrer Ulrich Parzany

Schladming: "ProChrist Live"-Festival mit Pfarrer Ulrich Parzany "ProChrist" will Menschen mit Glauben bekannt machen. "Wer sucht, soll finden", lautet das Motto der "ProChrist Live"-Veranstaltungsreihe in Schladming. "Was hält, wenn alles zerbricht?", "Warum gibt es so viel Leid?" oder auch "Was kommt, wenn alles aus ist?" sind einige der Fragen, die beim diesjährigen "ProChrist Live" zwischen dem 5. und 10. Oktober beantwortet werden sollen. Als Vortragender konnte der bekannte Pfarrer Ulrich Parzany aus Kassel (Deutschland) gewonnen werden.

Durch "ProChrist Live"-Aktionen und -Veranstaltungen will der Verein "proChrist" Gemeinden dabei unterstützen, Menschen mit dem christlichen Glauben bekannt zu machen. Dabei würden zentrale Glaubensthemen gut nachvollziehbar erklärt und es wird zum Glauben eingeladen, heißt es auf der Homepage. Zur Veranstaltungsreihe Anfang Oktober im Congress in Schladming laden die evangelische Pfarrgemeinde Schladming, die katholische Pfarre Schladming, die freie Christengemeinde Schladming (Mitglied der Freikirchen in Österreich) und das  christliche Jugendzentrum Tauernhof ein. Alle Termine finden Sie im Internet unter
http://evang-schladming.at/prochrist-live-2014/

Quelle: epdÖ

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL