Zum Hauptinhalt springen

Datum: 19.12.2019

Jedes Jahr veröffentlicht die Statistik Austria aktuelle Zahlen zu Eheschließungen und Ehescheidungen in Österreich. Rein statistisch beträgt die mittlere Ehedauer in Österreich 10,6 Jahre (2018). Die Gesamtscheidungsrate liegt Bundesweit bei 41%. Bei 69,4% der Ehescheidungen sind zusätzlich minderjährige Kinder betroffen (2018).

Der psychologische Einfluss auf das Leben kommt in den Zahlen nicht zutage. Für die beteiligten Menschen ist dieses einschneidende Erlebnis meistens eine persönliche Krise. Davon betroffen sind natürlich auch die Paare, die ohne Trauschein in einer Partnerschaft leben und in den genannten Statistiken nicht auftauchen.

Der Journalist und Theologe Daniel Schneider beschäftigt sich in seinem Buch “Tabu Trennung” mit den Fragen zu diesem Thema aus christlicher Perspektive. Er beschreibt die Tragik der Tabuisierung von Trennung gerade im christlichen Umfeld.

Silke Bolduan, systemische Beraterin mit Praxis in Berlin, kommt als Beraterin aber auch als Betroffene in dem Buch zu Wort. Sie berichtet von einem Missverständnis, das ihr selbst immer wieder begegnet: “Besonders Christen denken oft, dass in Sachen Beziehung alles vom Himmel fällt, wenn sie nur genug dafür beten.” Der Psychologie wird dabei wenig bis keine Bedeutung beigemessen. Doch “Gott hat uns Menschen die Weisheit geschenkt, Dinge zu erforschen.” Aber Psychologie alleine kann einen Menschen nicht verändern. Sie kann keine Beziehungskrisen lösen, aber sehr wohl ihre Ursachen und Hintergründe aufzeigen. Wenn es zur Veränderung kommen soll, muss in erster Linie der Betroffene selber aktiv werden, Eigenverantwortung übernehmen, und dabei helfen Gottes Kraft und Wirken.

Als Weisses Kreuz Österreich ist es unser Anliegen, Betroffene in diesem Veränderungs-, Heilungs- und Vergebungsprozess zu unterstützen und zu begleiten. Mit der Initiative Scheidung überwinden, bieten wir zwei Angebote an. Zum einen eine Unterstützung in einer Einzelberatung in und nach der Trennung durch unsere ausgebildeten Lebens-, Paar- und Familienberater. Zum anderen bieten wir an verschiedenen Orten angeleitete Gesprächsgruppen an. Ziel ist es, durch Austausch und Ermutigung sich auf den Weg zu machen, um die Scheidung und Trennung zu überwinden.

Als christlicher Verein sind wir der Überzeugung, dass Heilung, Vergebung und ein Neuanfang möglich sind.

Nähere Infos zur Initiative Scheidung überwinden findet man unter www.weisses-kreuz-oe.at

Autor: Martin Böhls, Obmann Weisses Kreuz Österreich

WEITERE NEWS

#Religionsfreiheit
#Vortrag
#Verfolgung
#Religionsfreiheit