Zum Hauptinhalt springen

Datum: 13.07.2019

Unter diesem Thema haben sich vom 8. – 12. Juli 2019 110 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, darunter 30 Kinder und Jugendliche, zur Tagung des Pfarrerinnen- und Pfarrer-Gebetsbundes (PGB) in Maria Lankowitz bei Köflach in der Steiermark eingefunden.

Der Fachmann für Milieu-Studien, Prof. Dr. Heinzpeter Hempelmann, hat in seinen Vorträgen und in den Gesprächsrunden allen ans Herz gelegt, in der Gemeindearbeit genau darauf zu achten, in welchen Milieus die Menschen beheimatet sind, die wir mit dem Evangelium erreichen wollen. Wenn wir die einzelnen Menschen verstehen wollen, dann müssen wir uns auf die Prägung einlassen, die sie in ihren jeweiligen Milieus erhalten haben.

Dann braucht es eine große Vielfalt in der kirchlichen Arbeit, damit wir möglichst viele Menschen erreichen können. Der christliche Glaube ist deshalb nicht attraktiv, weil er nicht die  - oft selbstsüchtigen – Wünsche erfüllt. Und er ist darin attraktiv, dass Gott in seiner Souveränität in freier Entscheidung seine Liebe schenkt, die wir nicht verdienen können und auch nicht verdienen müssen.

In dieser Tagung wurde auch ein neuer Vorstand des PGB gewählt. Pfarrer i. R. Mag. Friedrich Rößler hat nach einer mehr als 25jährigen Verantwortung als Vertrauensmann (Obmann) dieses Amt zurückgelegt. Mit ihm haben auch andere bewährte und seit langer Zeit im Amt befindliche Vorstandmitglieder nicht mehr kandidiert. Pfarrerin MMMag. Alexandra Battenberg wurde als Vertrauensfrau (Obfrau) gewählt. Weitere Vorstandsmitglieder: Pfarrerin Mag. Martina Ahornegger, Pfarrer Mag. Benjamin Battenberg, Pfarrer Mag. Paul Nitsche, Pfarrerin Mag. Esther Scheuchl.

Die nächste Tagung des PGB findet wieder in Maria Lankowitz statt, und zwar vom 13. – 17. Juli 2020.

 

Autor: PGB

 

WEITERE NEWS

#Gesellschaft
#Corona-Maßnahmen
#Krise
#Allianz